Saison-Abschluss Oktober 2018 in Mittenwald

Nach dem extrem heißen Sommer 2018, den wir meistens am See verbracht haben, wollten wir den „Goldenen Herbst“ noch mal nutzen für eine schöne Jahresabschlusstour.

Im September waren wir schon mal spontan zum Almabtrieb in Mittenwald, was ich wirklich empfehlen kann. Daher viel die Entscheidung auch einfach. Zumal der Mittenwalder Höhenweg auch schon länger auf unserer Liste steht.

Almabtrieb 2018

Planung

Wir sind Freitags nach der Arbeit und mit viel Berufsverkehr Richtung Mittenwald aufgebrochen. Für die 400 km haben wir fast 5 Stunden benötigt.
Samstags haben wir dann die Tour gemacht und Sonntags nach dem Frühstück wieder zurück. 800 km, die sich aber definitiv gelohnt haben!

Unterkunft

Da die einfache Anfahrt immerhin 400km beträgt kommen wir um eine Unterkunft für zwei Tage nicht drum herum. Unsere Wahl viel auf die Pension Bavaria. Super nette Leute und ein tolles Frühstück erwarteten uns die nächsten zwei Tage. Die Zimmer waren relativ groß und geräumig sowie völlig ausreichend für unsere Bedürfnisse.

Mittenwalder Höhenweg

Die Tour selbst ist etwas fürs Auge. Wenig Anstrengend. Man fährt mit der Karwendelbahn schon auf 2244 m und kann dann am Grad entlang wandern. Teilweise als Klettersteig oder normaler Wanderweg ausgelegt, hat man einen hervorragenden Blick auf das Wettersteingebirge (Zugspitze) und ins Karwendel selbst. Der Klettersteig ist gut angelegt, einige Abschnitte sind allerdings schon etwas locker bzw. verklebt und gehören erneuert.
Vor dem Abstieg kehrten wir noch in die Brunnsteinhütte ein. Hier gab es handgemachte Musik zum o. Apfelsaftschorle 😉

Blick ins Karwendel
Staatsgrenze Deutschland und Österreich

Noch ein Tipp zum Abendessen

Sehr zu empfehlen ist die Brauereigaststätte Postkeller. Tolle Stimmung, tolles Essen und natürlich das Mittenwalder Bier 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.